Freie Vorträge

Nachfolgend finden Sie die freien Vorträge der WIT 2019.

Freitag, 15.02.2019 

 

12.35 – 13.50                      Freie Vorträge: Allgemeine Intensivmedizin

(Freier Vortrag 01 — 09)

Diskussionsleiter: Karin AMREIN, Graz und Ludwig KRAMER, Wien

 

 12.35 FV-01

IN-VIVO MESSUNG DES SOGDRUCKS BEI PATIENTEN MIT SCHWEREM LUNGENVERSAGEN UND VV-ECMO: VERGLEICH MIT HERSTELLER -SPEZIFISCHEN PRESSURE-DROP - CHARAKTERISTIKEN

T. Grafeneder-Weissteiner1, O. Robak1, P. Schellongowski1, A. Bojic1, A. Hermann1, T. Staudinger1

1 Univ.-Klinik für Innere Med. I, Intensivstation 13.i2, Medizinische Universität/AKH Wien

 

12.43 FV-02

ASSOZIATION DES OUTCOMES VON PATIENTEN MIT SCHWERER PANKREATITIS MIT PROGNOSEMARKERN, -SCORES, HÄMODYNAMISCHEN AUSGANGAPARAMETERN UND FRÜHER

ZIELGERICHTETER VOLUMENTHERAPIE

K. Kirchmair, M. Lehmann, J. Höllthaler, S. Mair, V. Phillip, A. Beitz, T. Lahmer, R. Schmid, W. Huber

Klinikum rechts der Isar, München, Intensivstation R3a; II.

Medizinische Klinik

 

12.51 FV-03

WIRKSAMKEIT VON CANGRELOR BEI HERZKREISLAUFSTILLSTAND

BEDINGT DURCH HERZINFARKT

A.Merrelaar1, C.Schörgenhofer2, H.Domanovits1, N.Buchtele2, B.Jilma2, H.Herkner1, A.Spiel1, M.Schwameis1

1Univ. Klinik für Notfallmedizin und 2

Univ. Klinik für Klinische Pharmakologie, Medizinische Universität Wien

 

12.59 FV-04

STARKE P2Y12-HEMMUNG OHNE ERHÖHTE BLUTUNGSNEIGUNG MIT

CANGRELOR NACH INFARKT-BEDINGTER REANIMATION

F. Prüller1, L. Bisb, O. Milke2, F. Fruhwald3, S. Pätzold3, S. Altmanninger-Sock3, J. Siller-Matula4, F. von Lewinski3, K. Ablasser3, M. Sacherer3, D von Lewinski3

1 Clinical Institute of Medical and Chemical Laboratory Diagnostics,University Hospital Graz; 2 Medical University of Graz; 3 Department of Cardiology, Medical University of Graz; 4 Department ofCardiology, Vienna General Hospital, Austria

 

13.07 FV-05

PROGNOSTISCHE GENAUIGKEIT DER SEPSIS-3 KRITERIEN BEI KREBSPATIENTEN AUF DER INTENSIVSTATION

J. Cserna1, N. Buchtele1,2, E. Lobmeyr1, C. Zauner3, G. Heinz4, H. Herkner5, W. R. Sperr1,6, Th. Staudinger1, A. Bojic1, P. Schellongowski1, P. Wohlfarth1,7

1Intensivstation 13i2, Univ. Klinik für Innere Med. I, 2Univ. Klinik fürKlinische Pharmakologie, 3Intensivstation 13H1, Univ. Klinik für Innere Med. III, 4Intensivstation 13H3, Univ. Klinik für Innere Med. II; 5Univ. Klinik für Notfallmedizin, 6Klin. Abteilung für Hämatologie und 7Knochenmarktransplantation, Univ. Klinik für Innere Med. I; Medizinische Universität Wien

 

13.15 FV-06

PRÄVALENZ UND EINFLUSS VON VITAMIN-D MANGELZUSTÄNDEN AUF DAS OUTCOME BEI KREBSPATIENTEN AUF DER INTENSIVSTATION

E. Lobmeyr1, N. Buchtele1,2, J. Cserna1, C. Zauner3, G. Heinz4, H. Herkner5, W. R. Sperr1,6, T. Staudinger1, A. Bojic1, P. Schellongowski1, P. Wohlfarth1,7

1Intensivstation 13i2, Univ. Klinik für Innere Med. I, 2Univ. Klinik für Klinische Pharmakologie, 3Intensivstation 13H1, Univ. Klinik für Innere Med. III, 4Intensivstation 13H3, Univ. Klinik für Innere Med. II; 5Univ. Klinik für Notfallmedizin, 6Klin. Abteilung für Hämatologie, und 7Knochenmarktransplantation

 

13.23 FV-07

AUTOANTIKÖRPER GEGEN OXIDIERTE LOW DENSITY LIPOPROTEINE (oLAB) UND PROCALCITONIN (PCT) ALS PROGNOSTISCHE MARKE BEI SEPSIS UND SIRS

J. Reiger1, F. Tatzber2, W. Wonisch3

1Rehab. Zentrum Bad Häring, 2Institut f. Biochemie und 3Physiologische Chemie, Medizinische Universität Graz

 

13.31 FV-08

PERIKARDTAMPONADE ALS ERSTMANIFESTATION MALIGNER ERKRANKUNGEN: BERICHT ÜBER DREI PATIENTEN

J. Reiger1, A. Oberbichler2, P. Preiß3

1Rehab. Zentrum Bad Häring, 2II. Med. Abt. Klinikum Klagenfurt; 3Abt. f. Herz. Thorax Chirurgie Klinikum Klagenfurt am Wörthersee

 

13.39 FV-09

…UND WAS PASSIERTE DANN IM HOSPIZ WIRKLICH MIT UNSEREM INTENSIVPATIENTEN? EIN INDIVIDUALISIERTER FALLBERICHT

H.F. Novak

Universitätsklinik für Neurologie, Neurologische Rehabilitation und

Neurologische Intensivmedizin, Paracelsus Medizinische Universität

Salzburg

 

 

Samstag, 16.02.2019 

 

12.35 – 13.50                         Freie Vorträge:  Notfallmedizin - Reanimatologie

(Freier Vortrag 10-18)

 

Diskussionsleiter:  Dominik ROTH und Harald HERKNER, Wien

 

12.35 FV-10

VERBESSERUNG DER PRÄKLINISCHEN TRIAGE SCHWERER SCHLAGANFÄLLE DURCH VERWENDUNG DER AUSTRIAN PREHOSPITAL STROKE SCALE (APSS)

S. Krebs1 , W. Lang1, M. Knoflach2, S. Greisenegger3, D. Roth4

1Abteilung für Neurologie, KH der Barmherzigen Brüder Wien; 2Universitätsklinik für Neurologie, Medizinische Universität Innsbruck 3Universitätsklinik für Neurologie und 4Universitätsklinik für

Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien

 

12.43 FV-11

EIN OPTIMIERTES PRÄKLINISCHES ZEITMANAGEMENT FÜHRT ZUHÖHEREN ÜBERLEBENSRATEN NACH HERZKREISLAUFSTILLSTAND

M. Poppe, C. Clodi, C. Schriefl, A-M. Warenits, A. Nürnberger, M. Holzer, C. Weiser

Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien

 

12.51 FV-12

QUALITY OF DAILY LIFE IN LONG-TERM SURVIVORS OF CARDIAC ARREST

S. Schnaubelt1, F. Sterz1, P. Sulzgruber2, T. Uray1

1Department of Emergency Medicine and 2Division of Cardiology, Department of Internal Medicine II, Medical University of Vienna, Austria

 

12.59 FV-13

OPTIMIERTES ZEITMANAGEMENT FÜHRT ZU EINER DEUTLICHEN VERKÜRZUNG DES SCENE TIME INTERVALS

C. Clodi1, C. Schriefl1, M. Poppe1, A. M. Warenits1, A. Nürnberger1, M. Kießlinger2, A. Zajicek2, G. Klune2, M. Holzer1, C. Weiser1

1Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien, AKH Wien

2Magistratsabteilung 70 der Stadt Wien, Wiener Rettung

 

13.07 FV-14

KORRELATION VON ELEKTROKARDIOGRAPHISCHEN MIT ANGIOGRAPHISCHEN BEFUNDEN BEI AKUTEM INFERIOREM MYOKARDINFARKT

C. Kienbacher, M. Köck, V. Fuhrman, D. Roth, W. Schreiber

Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien

 

13.15 FV-15

NEUTROPHIL EXTRACELLULAR TRAPS IN ERFOLGREICH REANIMIERTEN PATIENTEN MIT AUßERKLINISCHEM HERZKREISLAUFSTILLSTAND

N. Buchtele1, L. Mauracher2, C. Schörgenhofer1, H. Herkner3, A. Merrelaar3, C. Weiser3, M. Schwameis3

1Universitätsklinik für Klinische Pharmakologie, 2Universitätsklinik für Innere Medizin I, 3Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien

 

13.23 FV-16

VERGLEICH MEDIKAMENTÖSER KARDIOVERSION MIT IBUTILID ODER AMIODARON BEI PATIENTINNEN MIT ERNEUTEM AKUTEN VORHOFFLIMMERN NACH ABLATION

F.G. Cacioppo, M. Lutnik, S. Gupta, D. Roth, A.O. Spiel, H. Domanovits, J. Niederdöckl

Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien

 

13.31 FV-17

PRÄDIKTION VON SPONTANKONVERSION IN SINUSRHYTHMUS BEI PATIENTINNEN MIT VORHOFFLIMMERN

J. Niederdoeckl, D. Roth, A. Spiel, H. Herkner, H. Domanovits

Universitätsklinik für Notfallmedizin, Medizinische Universität Wien

 

13.39 FV-18

EFFEKTIVITÄT DER MEDIKAMENTÖSEN KARDIOVERSION DURCH VERNAKALANT UND IBUTILID BEI VORHOFFLIMMERN IN ABHÄNGIGKEIT DES BODY-MASS-INDEX – EINE RETROSPEKTIVE

DATENANALYSE

Lindmayr T1, Sulzgruber P2, Niederdöckl J1, Simon A1, Schütz N1, Schnaubelt S1, Domanovits H1, Spiel A.O.1

1Universitätsklinik für Notfallmedizin und 2Universitätsklinik für Kardiologie, AKH Wien