Willkommen zu den WIT 2020!

Die 38. Wiener Intensivmedizinischen Tage, die WIT-2020, finden vom 12. bis

15. Februar 2020 wie gewohnt im Hörsaalzentrum des Allgemeinen

Krankenhauses in Wien statt. Wie bisher wollen wir ein umschriebenes

Schwerpunktthema seminarartig systematisch abhandeln, sowie eine praktisch-klinisch orientierte Fortbildung in einem interdisziplinären und interprofessionellen

Kreis auf höchstem Niveau bieten.

 

 Die WIT-2020 werden unter dem Leitthema "Interdisziplinäre Probleme in Notfall- und Intensivmedizin“ stehen. Intensivmediziner und insbesondere auch Notfallmediziner sind die letzten „Universalisten“ der modernen Medizin, sie können mit praktisch jedem medizinischen Akutproblem konfrontiert werden und müssen daher in ihrer Ausbildung ein sehr breites Spektrum von Expertise erwerben.

 

Dabei sind Notfall- und Intensivmediziner oft mit speziellen Problemen aus nicht-internistischen/ nicht anästhesiologischen Fachbereichen konfrontiert, für die sie – wenn es sich nicht um fachspezifische Intensivstationen handelt - Beratung und Unterstützung aus Spezialfächern benötigen.

 

In diesen Situationen muss vom Intensiv- und Notfallmediziner eine adäquate Primärdiagnostik und Akutversorgung sichergestellt werden, bevor Experten aus spezifischen Fachbereichen beigezogen bzw. die Patienten auf Spezialstationen verlegt werden können. Daher müssen sich Intensiv-und

Notfallmediziner ein Basiswissen auch für diese speziellen Situationen aneignen.

 

Im Rahmen der WIT-2020 sollen derartige Situationen besprochen werden, wie Schwangerschaftskomplikationen, schwere Hautveränderungen, akut-psychiatrische Zustandsbilder, Augenverletzungen, neurologische, urologische Akutprobleme, Verbrühungen, Verbrennungen, oder die Erstversorgung von Notfällen bei Kindern.

 

Achtung NEU!

Der Mittwoch, 12. Februar 2020 wird als ein „Simulator-Training-Tag“ geführt. Wie bisher findet ein Simulator-Training Notfallmedizin – Intensivmedizin statt. Zusätzlich sind ein Simulator-Training „Troubleshooting bei ECMO-Therapie“, ein „Bronchoskopie-Intubations-Simulator-Training“,

und ein „Zentrale Venenkatheter Simulator-Training“ geplant.

 

Am Mittwoch dem 12. Februar 2020 wird wieder das bewährte „ROOKIE-Seminar für

ÄrztInnen“ für intensivmedizinische Anfänger und alle akutmedizinisch Interessierten stattfinden. Dieses steht unter der Devise „Ich bin allein im Nachtdienst: Was soll ich tun? - Fälle – Probleme – Situationen“ und stellt eine fallorientierte, interaktive Fortbildung (mit Digi-Vote-System) mit strukturierten Therapieempfehlungen dar.

 

Wie bisher werden am Donnerstag, 13. Februar 2020 zusätzlich Kurse und Workshops („Nicht-invasive Beatmung“; „Ultraschall in Intensiv- und Notfallmedizin“, „Reanimation“

u.a.) stattfinden.

 

(Beachten Sie: für diese Simulator-Trainings, Kurse und Workshops SEHR limitierte Teilnehmerzahl).

 

 

Für die Veranstalter

 

Anton Laggner         Michael Joannidis    Wilfred Druml         Thomas Staudinger

Andreas Valentin    Josefa Günthör          Christian Vaculik   Erwin Adrigan

 

 

Änderungen vorbehalten