Liebe Kolleginnen und Kollegen, liebe Freundinnen und Freunde der WIT!

 

Die  CORONA-Epidemie ist über uns geschwappt. Wir denken allen war klar, dass die klassische WIT 2021 im AKH-Wien nicht stattfinden kann. Im gemütlichen Gedränge des Hörsaalzentrums im AKH Freunde treffen, hochklassige Vorträge hören, diskutieren, Kaffee trinken: Das ist in Zeiten von CORONA nicht möglich. 

Wir möchten aber 2021 nicht "WIT-frei" vergehen lassen und werden eine "Virtuelle WIT" in abgekürzter und auf eine einzige Vortragsschine verschlankter Form abhalten. Das Thema wird naheliegend sein: 

 

Virtual-WIT-2021

"CORONA-UpDate"

 

 Die neue Erkrankung hat uns unvorbereitet getroffen, die optimale Therapie war nicht bekannt, die Mortalität der Intensivpatienten in den ersten Wochen hoch. Inzwischen haben wir  viel gelernt, in einigen Institutionen ist die Mortalität der Patienten stark gesunken. Das hat unter anderem mit der Vermeidung von Intubationen („happy hypoxemia“), dem respiratorischen Management und Lagerungstherapie bei intubierten wie auch nicht-intubierten Patienten  („awake positioning“),  dem Erkennen der Bedeutung der  (Hyper-) Inflammation und der Blutgerinnung zu tun.

Wir möchten bei der „Virtuellen WIT-2021“ dieses spannende Spektrum an Erfahrungen bei einer einzigen, aber komplexen Erkrankung diskutieren, die uns wohl noch Monate beschäftigen wird. Einige dieser Erkenntnisse sind grundlegend und werden in die Betreuung von Nicht-CORONA Patienten einfließen.

 

Nehmen Sie teil am 26. und 27. März 2021 an dieser virtuellen WIT-21, teilen Sie die neusten Entwicklungen und Erfahrungen mit „Frontkämpfern“ gegen diese uns alle belastende Epidemie!

 

Thomas Staudinger

 

Wilfred Druml